Alois Rohrauer

Alois Rohrauer
Als Georg Schmiedl im März 1895 in Wien zur Gründung einer touristischen Gruppe einlud, war Alois Rohrauer einer der ersten, der seine Beteiligung ankündete. Am 28. März 1895 wurde in einer Besprechung ein Dreierkomitee gebildet, das die ersten Statuten ausarbeiten sollte. Alois Rohrauer gehörte diesem Komitee an. Bei der Gründungsversammlung wurde Rohrauer dann zum Obmann des neuen Vereins gewählt.
Nahezu drei Jahrzehnte stand Alois Rohrauer mit an der Spitze der Naturfreundebewegung, zunächst als Obmann der österreichischen Naturfreunde, später als Präsident des Weltverbandes. Bis in die letzten Monate seines Lebens war er für den Verein tätig, und trotz seiner angeborenen Bescheidenheit hat er den Naturfreunden den Stempel seiner Persönlichkeit aufgedrückt. In der Festschrift zum 50-jährigen Bestehen der Naturfreundebewegung ist über Alois Rohrauer zu lesen: »Mit seinem schlichten Wesen, seiner achtunggebietenden Erscheinung, seiner Rede war er der Mann, der die Menschen begeistern konnte.«
Sein Name und seine Persönlichkeit bleiben mit der Geschichte der Naturfreunde verbunden.